Hintergrund-
bildinfo

alternative Osterblumen-Aktion 2021 - Im nächsten Jahr dann wieder wie gewohnt in den Kirchengemeinden!


 

Passt!

Ansprechperson/Kontakt
Jennifer Schneider

Für wen ist das Projekt gedacht?

Auf der einen Seite richtet sich Passt! an junge Menschen im Alter von 15 bis 27 Jahren, die gerne eine Ausbildung antreten möchten, bislang aber noch keine passende Ausbildungsstelle finden konnten und gerne Hilfe hätten. Auf der anderen Seite richtet sich das Angebot an Ausbildungsbetriebe, die noch freie Ausbildungsstellen zu besetzen haben und sich Unterstützung bei der Bewerberakquise wünschen.

 

Welche Anliegen verfolgt das Projekt?

Durch Passt! erhalten ausbildungssuchende Menschen und Betriebe flexible und zielorientierte Beratung und Begleitung. Ziel ist es junge Menschen und Ausbildungsbetriebe zusammenzuführen (Match). Dies geschieht vor dem Hintergrund aktueller Arbeitsmarktentwicklungen und soll somit langfristig einen Beitrag zur Sicherung zukünftiger Fachkräfte leisten.

 

Wie gestaltet sich das Angebot?

Das Katholische Jugendwerk Förderband Siegen – Wittgenstein e.V. und das Katholische Jugendwerk Olpe e.V. FÖRDERBAND setzen das Matching-Projekt Passt! in den Kreisen Siegen – Wittgenstein und Olpe in Kooperation um.  

Der Zugang zum Matching-Projekt wird für junge Menschen und Ausbildungsbetriebe über unterschiedliche Wege möglich gemacht. Neben der Vernetzung innerhalb regionaler Kooperationsstrukturen der beruflichen Ausbildung können die Betriebe und die jungen Menschen die Projektmitarbeitenden kontaktieren und persönliche oder digitale Treffen vereinbaren. Darüber hinaus finden persönliche Vorstellungen des Matching-Projektes in Schulen, offenen Treffs etc. statt.

Die Teilnahme am Projekt ist für junge Menschen und Ausbildungsbetriebe kostenlos und freiwillig. Auch stellen schlechte Noten, ein Maßnahme-, Schul- oder Ausbildungsabbruch oder fehlende Sprachkenntnisse kein Hindernis für die Teilnahme dar. Viel wesentlicher ist es, innerhalb der Einzelfallberatung zu erkennen, wo individuelle Stärken, Interessen und Ressourcen liegen und diese auszubauen.

Die gemeinsame Arbeit mit jungen Menschen und Ausbildungsbetrieben gestaltet sich sehr individuell und stets in Abstimmung mit den Akteuren. Zudem unterliegen die Mitarbeitenden der Schweigepflicht und wahren eine neutrale Arbeitsweise.

 

Das Projekt „Passt!“ wird durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfond finanziert.