Hintergrund-
bildinfo

JUST! Girls in Hamburg im Sommer 2021

Die 2. Chance

Ansprechperson/Kontakt
Barbara Hillmann

Für wen ist das Projekt gedacht?

Die 2. Chance richtet sich an Schüler*innen ab 12 Jahren, deren Schulabschluss gefährdet ist, weil sie eine Distanz zur Schule und zum Lernen entwickelt haben. Die jungen Menschen können sich nicht richtig auf den Unterricht einlassen und/oder sind nicht (ausreichend) anwesend.
 

Welche Anliegen verfolgt das Projekt?

  • Reintegration in Schule
    Die Mitarbeitenden unterstützen die Schüler*innen dabei in der Schule anwesend zu sein, dort gut zurechtzukommen und den Kopf für die Schule frei zu haben.
  • Hilfe beim Erreichen des Schulabschlusses
    Sie fördern den Lernprozess und die Bedingungen, die das Lernen erleichtern.
     

Wie gestaltet sich das Angebot?

  • Der Rahmen - eine individuelle Begleitung für ca. 1 Jahr (Einzelfallhilfe)
    Die Mitarbeitenden stehen an der Seite des jungen Menschen und begleiten ihn für 1 bis 1,5 Jahre. Sie treffen ihn mehrmals im Monat an der Schule, zu Hause oder an einem anderen Ort. Die Zusammenarbeit gestaltet sich vertraulich. Der/die Jugendliche erarbeitet sich gemeinsam mit dem Mitarbeitenden Ziele und wird in ihren/seinen Absichten gefördert und unterstützt bzw. darin bestärkt schrittweise und zuversichtlich voranzugehen. Eltern, Lehrer*innen und Personen aus dem Netzwerk sind wichtige Ansprechpartner*innen und werden aufgefordert ihre Sichtweisen mit in den Prozess einzubringen.
  • Die inhaltliche Arbeit
    Die Mitarbeitenden besprechen mit den Schüler*innen die aktuelle Lebenssituation und finden gemeinsam neue Wege für die Bereiche, in denen es nicht "läuft" und die den Schulalltag kompliziert machen.
    Die Wiedereingliederung in Schule bedeutet unter anderem, dass die Mitarbeitenden mit den Schüler*innen daran arbeiten, wie Schulbesuch und Lernen wieder gelingen können, welche Bedeutung der Schulabschluss für sie hat und wie sie sich beruflich orientieren möchten. Der Lernprozess wird durch die Bearbeitung schulischer Inhalte, die Auseinandersetzung mit Lernmethoden und das Schaffen bestmöglicher Lernbedingungen wieder in Gang gebracht. Zu den Aufgaben der Mitarbeitenden gehört es auch abwesende Schüler*innen zu Hause aufzusuchen.
    Darüber hinaus erhalten die jungen Menschen Hilfe in anderen Lebensbereichen, z.B. bei Konflikten mit Eltern oder Lehrer*innen oder bei gesundheitlichen Belangen. Die Schüler*innen können auch darauf vertrauen an weitere spezifische Hilfen angebunden zu werden, sollte es für sie von Bedeutung sein.
     

Wie sind wir zu erreichen?

Die 2. Chance
Friedrichstraße 15
57072 Siegen

Telefon: 0271/ 703052-0
zweite@foerderband-siegen.de

 

Finanzierung:

Die 2. Chance wird gefördert vom Kreis Siegen-Wittgenstein und der Stadt Siegen unter anderem durch das Programm JUGEND STÄRKEN im Quartier.