Hintergrund-
bildinfo

JUST!-Girls

Das Foto enstand bei einem Graffiti-Workshop im Rahmen des Projektes JUST!-Girls. Der Workshop fand an der Blue Box in Siegen in Kooperation mit Stylefiasko statt.

Kümmerer Im Quartier

"Förderband" mit unterstützender Jugendsozialarbeit beauftragt

sz Kreuztal. Im Programm "Soziale Stadt" liegt für das Projekt "Kümmerer im Quartier - Jugendliche und junge Erwachsene im öffentlichen Raum" der Jugendsozialarbeit ein Zuwendungsbescheid vor: "Mit der Projektdurchführung der bis Ende 2020 bewilligten Maßnahme wird das kath. Jugendwerk Förderband Siegen-Wittgenstein beauftragt und noch in diesem Jahr beginnen", hieß es kürzlich aus dem Rathaus.

Das primäre Ziel der Maßnahme ist es, eine Bezugsperson für Jugendliche und junge Erwachsene in den öffentlichen Räumen der Kreuztaler Stadtmitte zu verankern. Zwei Aspekte stehen dabei im Vordergrund: Der "Kontaktaufbau und die Beziehungspflege" sowie die Implementierung eines Bindegliedes zwischen den Systemen (u. a. Jobcenter, Schule, Stadtteilbüro und offene Jugendarbeit) - mit den Zielen, Jugendliche, die den öffentlichen Raum gewählt haben, positiv wahrzunehmen und ihnen ein Angebot zu machen sowie Zugänge in das berufliche Leben zu verbessern und Übergänge zu gestalten.

Das Spektrum reicht von der Freizeitgestaltung über eine Unterstützung bei der Bewältigung von Herausforderungen, die in der jeweiligen Biografie begründet sind, bis zu Hilfen zur Existenzsicherung. Der öffentliche Raum soll als Lernort außerhalb von Schule gestaltet werden, indem drei methodische Bausteine angewendet werden: "Streetwork, das Erreichen der jungen Menschen über Projektarbeit, jugendgerechte Events und individuelle Beratungsarbeit".

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 134 820 Euro; bei einem Eigenanteil der Stadt Kreuztal von 20 Prozent beträgt die gesamte Fördersumme 107 856 Euro. Für den Eigenanteil sind kommunale Haushaltsmittel von jährlich 11 556 Euro vorgesehen.

Anmerkung: Dieses ESF-Projekt (Europäischer Sozialfonds) stellt eine Ergänzung zur städtischen Jugendarbeit dar, die nach § 11 SGB VIII vom Kreis Siegen-Wittgenstein gefördert wird. Die mit dem oben beschriebenen Projekt geförderte Maßnahme aber ist nicht Gegenstand der Kreisförderung.

 

Bericht in der Siegener Zeitung vom 26.10.2018

Mehr Infos zum Projekt